Spirulina


Ein Superfood für Menschen in Not

thrivinggree_bild1

Heutzutage ist Spirulina auf der ganzen Welt als „Superfood“ bekannt. Zahlreiche Wissenschaftler und Ärzte loben die einzigartige Zusammensetzung aus gesundheitsförderlichen Proteinen, Vitaminen, Mineralien und Mikronährstoffen, welche uns ein gesundes Leben ermöglichen. Wir haben heute den Luxus uns auf natürliche und gesunde Ernährung zu fokussieren aber in vielen Regionen müssen die Menschen täglich darum kämpfen ihre grundsätzlichen Bedürfnisse zu erfüllen. Die Menschen im Turkana County gehören dazu. Und genau diese Menschen benötigen ein Superfood – um zu überleben.

Werfen wir einen genaueren Blick auf Spirulina

Spirulina ist einer der ältesten Organismen, die unsere Erde bevölkern. Diese kleine, spiralförmige Mikroalge (wie Sie auf der Abbildung erkennen können) gibt es schon seit mehr als 3.6 Milliarden Jahren! Genau wie Pflanzen nutzt sie die Sonnenenergie zum Wachsen und Vermehren. Dabei stellt sie nur geringe Ansprüche – und das ist der große Vorteil bei der Zucht von Mikroalgen im Vergleich zu herkömmlichem Getreide oder Gemüse: „Kurze Erntezyklen, durchgängige Produktion über das ganze Jahr [...] und die Möglichkeit zum Anbau in Brackwasser anstelle von Frischwasser, was eine immer seltener werdende Ressource darstellt.“, stellte der Assistant Director-General Albert Sasson von der UNESCO einmal heraus.

spirulinamikroskop world-food-conferences

Die Vorteile im Überblick

  1. Der Nährwert: Pro 100 g – 290 kcal, 60 g Protein, 8 g mehrfach-ungesättigte Fette, die nur selten in tierischen und pflanzlichen Quellen vorkommen, sowie ein hoher Gehalt an Vitaminen und Mineralien.
  2. Der allgemeine positive Effekt auf die Gesundheit: Spirulina hat eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung, verbessert den Glucose- und Fettstoffwechsel, reduziert gleichzeitig Leberfett und erhöht die Herzkreislauf-Gesundheit.
  3. Das Wachstum unter extremen Bedingungen: Die Hitze und Trockenheit der Turkana Region macht herkömmliche Landwirtschaft unmöglich, das alkalische Wasser des Turkana Sees ist für Pflanzen giftig – aber genau diese Bedingungen sind perfekt für Spirulina und tragen dazu bei, dass 10- bis 25-mal mehr Ertrag im Vergleich zu Getreide oder Gemüsepflanzen gewonnen werden kann.


"We keep moving forward, opening new doors, and doing new things, because we're curious and curiosity keeps leading us down new paths."

- Walt Disney